skip to content

Personalkategorien gemäß T.1.5.A der IATA DGR

 

Die Einteilung der Personalkategorien erfolgt gemäß IATA Dangerous Goods Regulations (IATA DGR) und ist in der IATA DGR Tabelle 1.5.A veranschaulicht.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Personalkategorien, wie:

  • Schulungsdauer
  • Allgemeine Informationen
  • Schulungsinhalte
     
Als Minimum sollten die Mitarbeiter mit
folgenden Aspekte der Beförderung
gefährlicher Güter im Luftverkehr, je nach
Katekotire, vertraut sein.
Versender  Verpacker Spediteure Luftfahrtunternehmen  Bodenabfertigungs-dienstleistern Sicher-heits-kontroll-personal
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Allgemeine Philosophie X X X X X X X X X X X X
Begrenzungen X   X X X X X X X X X X
Allgemeine Anforderungen für Versender X   X     X            
Klassifizierung X X X     X           X
Verzeichnis gefährlicher Güter X X X     X       X    
Allgemeine Verpackungsanforderungen X X X     X            
Verpackungsvorschriften X X X     X            
Markierung und Kennzeichnung X X X X X X X X X X X X
Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente X   X X   X X X        
Annahmeverfahren           X            
Erkennen von nicht deklarierten Gefahrgut X X X X X X X X X X X X
Lagerung und Beladungsverfahren         X X   X   X    
Information an den Luftfahrzeugführer           X   X   X    
Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder X X X X X X X X X X X X
Verfahren bei Notfällen X X X X X X X X X X X X

 

Personalkategorie 1 (PK1) - 4 Tage ohne Klasse 7

Versender und Personen, die Plichten des Versender wahrnehmen, einschließlich Personal von Luftfahrtunternehmen, die als Versender handeln, und Personal von Luftfahrtunternehmen, die gefährliche Güter als Dienstfracht/Dienstpost bereitstellen

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Der 4 – tägige Lehrgang spricht als Zielgruppe den routinierten, praxiserprobten DGR Versender an. Newcomern ist das 5 tägige Modul anempfohlen. Der unbestreitbare Nutzen sich im Anschluss an die Ausbildung nochmals persönlich und individuell auf die Prüfung vorzubereiten zu können, ferner die Thematik sich „über Nacht“ nochmals setzen lassen zu können, wird von unseren Kunden hoch geschätzt und zu ihrem Vorteil genutzt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren
  • Bestimmung der UN Nummer

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Liste der Gattungseintragungen und n.a.g. Versandbezeichnungen
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 1 (PK1) - 5 Tage ohne Klasse 7

Versender und Personen, die Plichten des Versender wahrnehmen, einschließlich Personal von Luftfahrtunternehmen, die als Versender handeln, und Personal von Luftfahrtunternehmen, die gefährliche Güter als Dienstfracht/Dienstpost bereitstellen

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren
  • Bestimmung der UN Nummer

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Liste der Gattungseintragungen und n.a.g. Versandbezeichnungen
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 1 (PK1) - 5 Tage mit Klasse 7

Versender und Personen, die Plichten des Versender wahrnehmen, einschließlich Personal von Luftfahrtunternehmen, die als Versender handeln, und Personal von Luftfahrtunternehmen, die gefährliche Güter als Dienstfracht/Dienstpost bereitstellen

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren
  • Bestimmung der UN Nummer

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Liste der Gattungseintragungen und n.a.g. Versandbezeichnungen
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Radioaktive Stoffe

  • Klassifizierung
  • Identifizierung
  • Verpacken
  • Markierung und Kennzeichnung

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 2 (PK2) - 3 Tage

Verpacker

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Radioaktive Stoffe

  • Verpacken
  • Markierung und Kennzeichnung

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 3 (PK3) - 4 Tage ohne Klasse 7

Personal von Spediteuren, das an der Abwicklung von gefährlichen Gütern beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Der 4 – tägige Lehrgang spricht als Zielgruppe den routinierten, praxiserprobten DGR Versender an. Newcomern ist das 5 tägige Modul anempfohlen. Der unbestreitbare Nutzen sich im Anschluss an die Ausbildung nochmals persönlich und individuell auf die Prüfung vorzubereiten zu können, ferner die Thematik sich „über Nacht“ nochmals setzen lassen zu können, wird von unseren Kunden hoch geschätzt und zu ihrem Vorteil genutzt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten
  • Meldeformular für Gefahrgut-Zwischenfälle und Gefahrgut-Unfälle

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 3 (PK3) - 5 Tage ohne Klasse 7

Personal von Spediteuren, das an der Abwicklung von gefährlichen Gütern beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten
  • Meldeformular für Gefahrgut-Zwischenfälle und Gefahrgut-Unfälle

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 3 (PK3) - 5 Tage mit Klasse 7

Personal von Spediteuren, das an der Abwicklung von gefährlichen Gütern beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten
  • Meldeformular für Gefahrgut-Zwischenfälle und Gefahrgut-Unfälle

Radioaktive Stoffe

  • Klassifizierung
  • Identifizierung
  • Verpacken
  • Markierung und Kennzeichnung

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 4 (PK4) - 1 Tag

Personal von Spediteuren, das an der Abwicklung von Fracht oder Post (die keine gefährlichen Gütern enthalten) beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Verpacken

  • Umverpackung (Overpack)

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 5 (PK5) - 1 Tag

Personal von Spediteuren, das an der Abfertigung, Lagerung und dem Ein- und Ausladen von Fracht oder Post beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausfürung und Qualität

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Lagerung und Beladungsverfahren

  • Lagerung, Verladung, Sicherung
  • Trennung unverträglicher gefährlicher Güter

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 6 (PK6) - 5 Tage

Personal von Luftfahrtunternehmen und Frachtabfertigungsdienstleistern, das Gefahrgut annimmt

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter im Eigentum des Luftfahrtunternehmens
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Allgemeine Anforderungen für Versender

  • Besondere Verantwortlichkeiten des Versenders

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen
  • Klassifizierung von Gegenständen und Stoffen mit mehreren Gefahren
  • Bestimmung der UN Nummer

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Liste der Gattungseintragungen und n.a.g. Versandbezeichnungen
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste
  • Sonderbestimmungen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)
  • Verschiedene gefährliche Güter in einer Außenverpackung (Q-Wert)
  • Verpackungsanweisungen
  • Verpackungsspezifikationen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Annahmeverfahren

  • Annahme-Kontrolllisten (Dangerous Goods Acceptance Checklists)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Lagerung und Beladungsverfahren

  • Lagerung, Verladung, Sicherung
  • Trennung unverträglicher gefährlicher Güter

Informationen an den Luftfahrzeugführer

  • Notification to Captain (NOTOC)

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • ERG Drill Codes
  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichtenn
  • Meldeformular für Gefahrgut-Zwischenfälle und Gefahrgut-Unfälle

Radioaktive Stoffe

  • Klassifizierung
  • Identifizierung
  • Verpacken
  • Markierung und Kennzeichnung
  • Abfertigung

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 7 (PK7) - 1 Tag

Personal von Luftfahrtunternehmen und Frachtabfertigungsdienstleistern, das Fracht oder Post (die keine gefährlichen Gütern enthalten) annimmt

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter im Eigentum des Luftfahrtunternehmens
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Verpacken

  • Umverpackung (Overpack)

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen

Versendererklärung und andere erforderliche Dokumente

  • Versendererklärung für gefährliche Güter (DGD)
  • Luftfrachtbrief (AWB)

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 8 (PK8) - 1 Tag

Personal von Luftfahrtunternehmen und Frachtabfertigungsdienstleistern, das an der Abfertigung, Lagerung und dem Ein- und Ausladen von Fracht oder Post und Gepäck beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter im Eigentum des Luftfahrtunternehmens
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Lagerung und Beladungsverfahren

  • Lagerung, Verladung, Sicherung
  • Trennung unverträglicher gefährlicher Güter

Informationen an den Luftfahrzeugführer

  • Notification to Captain (NOTOC)

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

 

Personalkategorie 9 (PK9) - 1 Tag

Personal der Passagierabfertigung

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Gefährliche Güter im Eigentum des Luftfahrtunternehmens
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

Personalkategorie 10 (PK10) - 1 Tag

Mitglieder der Cockpitbesatzung, Lademeister, Mitarbeiter der Ladeplanung und Flugdienstberater/Flug-Dispatcher

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter im Eigentum des Luftfahrtunternehmens
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen
  • Verpackungsgruppen

Verzeichnis gefährlicher Güter

  • Richtige Versandbezeichnung (PSN)
  • Benutzung des Verzeichnisses gefährlicher Güter
  • Numerische Querverweisliste

Verpacken

  • Allgemeine Verpackungsanforderungen
  • Umverpackung (Overpack)

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen
  • Umverpackungen
  • Anforderungen an Ausführung und Qualität

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Lagerung und Beladungsverfahren

  • Lagerung, Verladung, Sicherung
  • Trennung unverträglicher gefährlicher Güter

Informationen an den Luftfahrzeugführer

  • Notification to Captain (NOTOC)

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • ERG Drill Codes
  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten
  • Meldeformular für Gefahrgut-Zwischenfälle und Gefahrgut-Unfälle

Abschlussprüfung

Personalkategorie 11 (PK11) - 1 Tag

Besatzungsmitglieder (andere als Mitglieder der Cockpitbesatzung)

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Gefährliche Güter im Eigentum des Luftfahrtunternehmens
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten

Abschlussprüfung

Personalkategorie 12 (PK12) - 1 Tag

Sicherheitspersonal, das die Überprüfung und Durchleuchtung von Passagieren und deren Gepäck und Fracht oder Post vornimmt, wie Personal der Sicherheitskontrolle, deren Vorgesetzte und Personal, das an der Umsetzung von Sicherheitsvorschriften beteiligt ist

Personal muss geschult sein oder eine Schulung muss nachgewiesen werden, bevor die Person irgendwelche dieser Pflichten wahrnimmt.

Allgemeine Informationen

Sowohl bei Grundschulung als auch bei Wiederholungsschulungen ist ein genehmigter Abschlusstest zu absolvieren. Zur Erlangung oder Erneuerung des Qualifikationsnachweises sind 80% der zu erreichenden Punktzahl erforderlich. Nach erfolgreichem Abschlusstest wird ein Zertifikat ausgestellt mit einer Gültigkeitsdauer zum Ende des Monats plus 24 Monate.

Eine Wiederholungsschulung muss innerhalb einer Zeitspanne von 24 Monaten stattfinden. Wenn die Wiederholungsschulung innerhalb der letzten drei Monate des Gültigkeitsmonats der vorherigen Schulung abgeschlossen wird, so verlängert sich der Gültigkeitszeitraum nach Abschluss der Wiederholungsschulung auf 24 Monate nach Ablaufmonat er vorherigen Schulung.

Teilnehmer müssen ihre Identität anhand eines Lichtbildausweises nachweisen.

Schulungsinhalte

Allgemeine Philosophie

  • Rechtsgrundlagen (ICAO/IATA, AIR OPS)
  • Definition gefährlicher Güter
  • Anwendung der Gefahrgutvorschriften
  • Verantwortlichkeiten
  • Anforderungen an den Ausbildungsplan

Begrenzungen

  • Allgemeine Begrenzungen
  • Versteckte gefährliche Güter
  • Gefährliche Güter mitgeführt von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern
  • Beförderung gefährlicher Güter per Post
  • Gefährliche Güter in freigestellten Mengen
  • Gefährliche Güter in begrenzten Mengen
  • Abweichungen der Staaten und der Luftfahrtunternehmen

Klassifizierung

  • Gefahrenklassen und Unterklassen

Markierung und Kennzeichnung

  • Markierungen
  • Spezifikationsmarkierungen von Verpackungen
  • Gefahrenkennzeichen
  • Abfertigungskennzeichen

Erkennung von nicht deklariertem Gefahrgut

  • Versteckte gefährliche Güter in Gepäck, Fracht und Post

Bestimmungen für Passagiere und Besatzungsmitglieder

  • IATA DGR Tabelle 2.3.A

Verfahren bei Notfällen

  • Notfallmaßnahmen
  • Meldepflichten
  • Meldeformular für Gefahrgut-Zwischenfälle und Gefahrgut-Unfälle

Abschlussprüfung

 

Zu den Schulungsterminen

Up
K

 

Kontakt

LOGAR Firmengruppe
Airport Boulevard B210
77836 Rheinmünster
Germany

  +49 7229 1868163
  info(at)logar(dot)de

Newsletter abonnieren




Copyright by LOGAR Günther Hasel e.K. · Baden-Airpark · Airport Boulevard B 210 · D-77836 Rheinmünster