For Reservation Call:
Germany +49 7229 1868163
Austria +43 1 205-1213
 

News & Downloads

Aktuelle Nachrichten

IATA Guidance Document – Specification of Hazard Labels (06:22, 28.03.2018)

LOGAR will share this news with you:

As it is now well documented that the UN Subcommittee and the ICAO Dangerous Goods Panel have determined that the thickness of the line on hazard labels has no bearing on safety, and the provisions in the ICAO Technical Instructions and IATA DGR will formally remove reference to the thickness of the line on hazard labels with effect 1 January 2019, please find attached a guidance document advising that the dangerous goods acceptance check should not consider the thickness of the line.

PDF-Download.

weiter lesen


IATA Lithium Battery Guidance Document 2018 (10:00, 16.02.2018)

Lithium Battery Guidance Document - Transport of Lithium Metal and Lithium Ion Batteries - Revised for the 2018 Regulations

weiter lesen


IATA guidance on smart Baggage with integrated Lithium Batteries and Electronics (12:09, 05.02.2018)

Iata guidance on smart Baggage with integrated Lithium Batteries and Electronics. PDF-Download.

weiter lesen


ADDENDUM IATA Dangerous Goods Regulations 59. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar 2018 (12:23, 15.01.2018)

WICHTIGE ÄNDERUNGEN UND ANPASSUNGEN IN DER 59. AUSGABE (2018). Hier Downloaden

ADDENDUM IATA Dangerous Goods Regulations 59. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar 2018 (Download)

weiter lesen


ADDENDUM IATA Dangerous Goods Regulations 59 th Edition (English) Effective 1 January 2018 (19:39, 27.12.2017)

WICHTIGE ÄNDERUNGEN UND ANPASSUNGEN IN DER 59. AUSGABE (2018). Hier Downloaden

ADDENDUM IATA Dangerous Goods Regulations 59 th Edition (English) Effective 1 January 2018 (Download)

weiter lesen


 


  Notable Changes DGR 60th Edition
in YouTube ansehen


  IATA Dangerous Goods Regulations
in YouTube ansehen

 

 

 

Schwerpunktausbildung: Lithium - Batterien

Das meistdiskutierte Thema im Transportbereich sind Lithium - Batterien.

Lithium - Batterien sind zweifellos das gefährliche Gut, welches am häufigsten undeklariert oder falsch deklariert befördert wird.

Klicken zum vergrössernDas Gefahrenpotential von Lithium - Batterien ist hoch, ebenso das Ausmass an falschen oder fehlerhaften Informationen zu diesem Themenkomplex.

Da alle Lithium - Batterien (gleichgültig ob vom Lithium- Metall - Typ (UN 3090) oder vom Lithium - Ionen - bzw.Lithium - Polymer - Typ (UN 3480) grundsätzlich als Gefahrgut zu betrachten sind, bietet LOGAR für die Versender von Lithium - Batterien besondere Schulungen an.

Wir helfen Ihnen bei der Bewertung von Prüfberichten nach Massgabe von Teil III, Unterabschnitt 38.3 des UN Handbuches der Prüfungen und Testkriterien, der Auswahl „geeigneter“ Verpackungen, der Entscheidung, ob Lithium - Batterien unter Teil II der zutreffenden Verpackungsanweisung freigestellt werden können oder voll reguliert als Gefahrgut der Klasse 9 zu versenden sind.

Klicken zum vergrössernMit einer Gefahrgutausbildung von LOGAR können sie nicht nur Lithium - Batterien in Übereinstimmung mit den nationalen und internationalen Vorschriften rechtssicher verschicken, sondern auch im Vorfeld die entsprechenden Anforderungen prüfen und Ihre internen Arbeitsanweisungen entsprechend strukturieren.

Aufgrund der sich jährlich ändernden Vorschriften zum Thema Lithium - Batterien rät LOGAR dringend dazu, auch für den Fall, dass Sie ausschliesslich  sogenannte „freigestellte“ Lithium - Batterien versenden, dem damit betrauten Personal eine formale gefahrgutbezogene Ausbildung nach Massgabe der Tabelle 1.5.A der IATA Gefahrgutvorschriften zu erteilen. Zwar wird bei ausschliesslich freigestelltem Transport nur eine „Unterweisung“ der betroffenen Personale gefordert, jedoch ist erfahrungsgemäß die Fähigkeit zur vollständigen Vorschriftenerfüllung bei ausgebildetem Personal deutlich höher.

Zunehmend stellen Hersteller und Vertreiber von Lithium - Zellen sogenannte „Konformitätszertifikate“ zur Verfügung, die angeblich Versender von Lithium - Zellen und - Batterien befähigen sollen, einen rechtssicheren Versand vorzunehmen.

Die zuständige deutsche Bundesoberbehörde, die BAM (Bundesanstalt für Materialforschung) erklärt es in diesem Zusammenhang jedoch zumindest in einigen Fällen für unverzichtbar, dass der Versender Zugang zu dem vollständigen Prüfbericht nach Massgabe von Teil III, Unterabschnitt 38.3 des UN Handbuches der Prüfungen und Testkriterien besitzt; ein Konformitätszertifikat muss in jedem Fall zumindest in Hinsicht auf die Einhaltung bestimmter formaler Kriterien und Plausibilität geprüft werden.

Eine Ende 2013 seitens Transport Canada durchgeführte Studie ergab, dass ca. 78% der Versender von Lithium - Batterien die bestehenden gefahrgutbezogenen Vorschriften nicht einhalten. Diese Zahlen dürften in Europa ähnlich aussehen. Insbesondere das vollständige Verbot des Transports von nicht in Geräten eingebauten bzw. nicht mit Geräten verpackten Lithium - Metallbatterien (UN 3090) zum 01.01.2015 sowie das vollständige Verbot von nicht in Geräten eingebauten bzw. nicht mit Geräten verpackten Lithium - Ionen - Batterien (UN 3480) zum 01.04.2016 stellt Versender vor erhebliche Probleme bezüglich der Aufrechterhaltung ihrer Lieferketten. Die Vielzahl von Abweichungen der Staaten und insbesondere Luftfahrtgesellschaften in Bezug auf den Transport - bzw. Nicht - Transport - von Lithium - Batterien auch der freistellbaren Typen und wenn in Geräten eingebaut - erschwert zusätzlich die Abfertigung auf Versenderseite und sorgt für eine Transportkostenerhöhung.

Unser zweitägiger Kompaktlehrgang "Lithium - Batterien" deckt sowohl sowohl die Anforderungen im Strassentransport ab (ADR); einschliesslich dem Transport prototypischer Lithium - Batterien unter Sondervorschrift 310 ADR oder beschädigter Lithium - Batterien unter SV 376 ADR als auch die Anforderungen im Lufttransport durch die Technischen Vorschriften der ICAO bzw. den IATA Gefahrgutvorschriften. Im Luftverkehr stehen die für den Transport von, nach und durch die USA bestehenden zusätzlichen Anforderungen von 49CFR wie auch andere relevante Abweichungen von Staaten und Luftverkehrsgesellschaften besonders im Mittelpunkt sowie die sich aus der seit dem 01.04.2016 anwendbaren Bedingung, Lithium - Ionen - Batterien (UN 3480) nur mit einem Ladezustand (SoC, State of Charge) von < 30% zu versenden, ergebenden Fragen.

 

Vertrauen Sie auf die Erfahrung von LOGAR und unser Know-How bei der Beurteilung aller Fragestellungen im Gefahrgutbereich !

 

 

<-- zurück >